Straßenbezeichnungen in der Gemeinde Witzmannsberg und deren Bedeutung 


Eine Zusammenstellung von Gisela Nothaft

Bis ca. 1960 waren in der Gemeinde Witzmannsberg als Adresse nur der Ortsname mit der jeweils gültigen Postleitzahl und einer Hausnummer üblich.

Neue Hausnummern gab es ab 1979. So wurde z. B. Rappenhof 40 ¼ in Rappenhof 19 geändert.

Wegen der weiteren Bautätigkeit in den Ortschaften Witzmannsberg und Rappenhof wurden Straßennamen vergeben. Über die Schule wurde die ganze Bevölkerung mit einbezogen. Es gab rege Diskussionen und viele Vorschläge.

Die Namensgebung für die Straßen in der Ortschaft Witzmannsberg erfolgte in der Gemeinderatssitzung am 20.03.2003:

Hauptstraße: Vom Ortsanfang bis zur Kreuzung Farnham, Teil der Kreisstraße PA 27

Grafenring: Der Name weist auf die Grafen als ehemalige Besitzer des Schlosses Witzmannsberg hin.

Schlossweg: An diesem Weg stand das ehemalige Schloss. Ein anderer Vorschlag war „Schlossallee“.

Hofgarten: Hinweis auf das ehemalige Schloss Witzmannsberg; Diese Straße wurde erst als „Hofacker“ bezeichnet. Auf Wunsch der Bürger am 24.07.2003 umgeändert.

Kapellenweg: Führt an der Bründlkapelle vorbei (Teil des Via Nova Pilgerwegs).

Weiherweg: In diesem Baugebiet lag ein kleiner Weiher.

Am Bahnholz: Andere Vorschläge: Zum alten Bahnhof, Bahnhofstraße, Bahnweg

Wirtsfeld: Der Straßenname entspricht der früheren gleichnamigen Flurbezeichnung.

In der Gemeinderatssitzung am 23.07. 1987 wurden für den Bereich Rappenhof folgende Straßenbezeichnungen festgelegt:

Ilztalstraße: Bezug auf die nahe Ilz; Straßenbezeichnung für einen Teil der Kreisstraße und ein Neubaugebiet;

Lindenstraße: Straßenbezeichnung für den Teil der Kreisstraße durch Rappenhof;

Beim Gasthaus Eckerl , heute Gasthaus „Zur Freiheit“ stand eine Linde, die mittlerweile aus Sicherheitsgründen gefällt worden ist. Der Straßenname war etwas umstritten, nicht zuletzt wegen der gleichnamigen Fernsehserie.

Von der Lindenstraße zweigen ab:

Alte Schulstraße: Der Name erinnert an die alten Schulgebäude. Andere Vorschläge waren Postweg und Lärchenweg, die es beide aber heute nicht mehr hier gibt.

Hölzlweg: Mundartliche Bezeichnung für kleines Waldstück; Erinnert an ein kleines Waldstück, das als „Hölzl“ bezeichnet wurde. Das Hölzl ist verschwunden. Heute neues Baugebiet.

Bachweg: Der Weg liegt am Rappenhofer Bach. Anderer Vorschlag: Bachlweg

Am Bergl: Auch hier stand zur Diskussion, ob man mundartliche Bezeichnungen verwenden sollte. Anderer Vorschlag: Bergstraße

Erlenweg: Am Waldrand stehen ein paar Erlen.

Ganslbachstraße: Führt über den Ganslbach.