Saldenburg um 1899.

Die Burg Saldenburg wurde 1368 vom Ritter Tuschl von Söldenau in Erfüllung einer Lehensverpflichtung gegenüber den Grafen von Hals bei Passau erbaut. Möglicherweise sollte dadurch der Schutz der "Gulden Straß", einem Salzhandelsweg von Vilshofen ins Böhmische gesichert werden. Im Mittelalter gab es in unserem Gebiet rund 30 Burgen, wobei viele untereinander Sichtkontakt hatten. Der Wohnturm, der nach der Zerstörung der Burg im Jahr 1742 stehen geblieben war, wird seitdem "Waldlaterne" genannt.

Das Gasthaus in Trautmannsdorf um 1957

Die Gastwirtschaft (Taverne) in Trautmannsdorf, Gemeinde Saldenburg um 1957. Früher führte die Hauptstraße B 85 Passau…

Die "Waldlaterne" um 1899

Die Burg Saldenburg wurde 1368 vom Ritter Tuschl von Söldenau in Erfüllung einer Lehensverpflichtung gegenüber…

Die Jugendburg Saldenburg um 1935

Die Karte zeigt eine Außenansicht, den Rittersaal mit dem großen Renaissance-Kachelofen und die Frauenkemenate. Aufnahme…

Die Jugendherberge Saldenburg um 1930

Die Karte erschien im Verlag B. Lehrberger, Nürnberg. Das Foto stammt von H. Neumüller, Deggendorf.

Die Jugendherberge Saldenburg um 1966

Auf der Karte ist auch der Erbauer der Saldenburg, Ritter Tuschl von Söldenau mit dem…

Die Ortschaft Preying um 1916

Die Karte zeigt eine Ortsansicht von Preying und eine Detaildarstellung des Gasthauses und der Bäckerei…

Die Saldenburg mit dem Gutshof um 1906

Einen Gruß aus Saldenburg "sendet Ihnen Euer e(he)maliges u. unvergeßliches Schulkind Fanny W.." Die Karte…